Nicht eingeloggt
Registrieren

Terrain / Floor Lofter - begrenzte Landschaften erstellen

Seit UnrealED 2.0 ist es möglich den Terrain Editor zu benutzen, um ein Gelände zu erzeugen, welches einen natürlich wirkenden Verlauf hat. In UnrealED 1.0 war dieses Toll immer gesperrt (Broken Tool), doch jetzt ist es ein sehr mächtiges Hilfsmittel geworden, um eine schicke Landschaft zu erzeugen. Um den Terrain Builder zu benutzen mußt du erstmal die Größe des Terrains festlegen. Klicke dazu mit der rechten Maustaste auf dieses Menüelement:

 



Terrain Builder (Version 420+)

Das untenstehendes Fenster sollte sich danach öffnen! Wir haben die sichtbaren Größenangaben benutzt, für unser Beispiel. Jedoch kannst du für deine Map natürlich eigene Werte benutzen.



Aber bitte in Maasen einsetzen, nicht in Massen! Da viele Polygone entstehen, wird die Engine immer recht stark belastet. Am Ende der Einstellungsarbeiten wird sich ein Gelände formen , am Anfang entsteht übrigens eine Würfel-ähnliche Bauform, die erst manuell geformt werden will!) Wie des geht erklären dann die einzelnen Schritte im folgenden. Jedoch solltest du grundsätzlich mit einigen Werkzeugen bereits vertraut sein, um diese Tutorial zu meistern:

So wird's gemacht



1. Die oben gezeigten und von uns in unserem Beispiel verwendeten Größenangaben erzeugen folgende Grundbauform. Die Bodenfläche besteht aus verwinkelt ineinander angeordneten Dreiecken, da diese Form die einzige ist, die immer eine ebene Texturfläche bietet und sich so nicht in sich verdrehen kann, wenn die folgenden Schritte ausgeführt werden:


2. Selektiere mit der rechten Maustaste zuerst die komplette Bauform, sie sollte dann etwas heller rot (jedenfalls deutlicher als vorher) leuchten. Danach auf gleiche Weise einen beliebigen Kreuzungspunkt auf der Bodenplatte. Ein kleines (leider ebenfalls rotes) Kreuz sollte an seiner Stelle zusätzlich erscheinen. Nur so klappt auch der folgende Schritt:



3. Mit gedrückter "Alt"-Taste und linker Maustaste bewegst du den Punkt von rechts nach links, mit der rechten Maustaste von vorne nach hinten und mit beiden (rechts & links) gedrückt, kannst du den Punkt von oben nach unten verschieben. Vorausgesetzt du bewegst gleichzeitig die Maus. Eben in die gewünschte Richtung. Zugegeben: Mit etwas Übung geht es leichter!



4. Damit wir eine fließende, hüglige Landschaft bekommen, muß man den Boden langsam anheben oder absenken. Darum erweitern wir unsere bis jetzt triste Landschaft nochmals, natürlich genauso, wie oben schon beschrieben: Punkt selektieren und Position verändern. Achte darauf, daß sich die Selektierung der großen Terrain-Bauform nicht aufhebt!



5. Munter geht es weiter mit der Anhebung des Bodens in unserem Beispiel. Waren die ersten Erhebungen noch Flach, so werden wir sie nach hinten hin anheben, um eine sanfte Böschung zu erstellen. Unregelmäßig heben wir den Boden an.



6. Als letztes haben wir ganz hinten noch einen etwas höheren Berg erstellt. trotzdem werden wir im Spiel später gut in der Lage sein, sie als Hügel zu betrachten. Wir haben darauf geachtet, daß sie immer begehbar bleiben.


 

Texturieren und fertig

 


7. Zum Schluß mußt du noch Texturen anbringen und fertig ist die Mondlandschaft. Bedenke immer: Zu hohe Gebilde können die Engine ziemlich belasten. Sowieso kostet das Terrain immer viel Rechenleistung. Also gehe Sparsam mit freiem Gelände um und vermeide zu hohe Berge, wenn diese rundum zu begehen sind.


 

ENDE