Nicht eingeloggt
Registrieren

Spezial Effekte - Teil I: Bewegte Texturen

Einleitung:


Achtung, ich gehe davon aus das ihr die Grundlegende Bedienung des Ed beherrscht und werde daher nicht jeden Knopf im Einzelnen erklären, außerdem nehme ich an das Ihr wisst wie man Im- und Exportiert und den Texturbrowser im Allgemeinen bedient.

Wie setze ich eine Textur im UnrealED in Bewegung?

Bewegte Texturen für Wasseroberflächen, Energiebarrieren, Nebelbanken usw. zu erstellen ist im Grunde ganz einfach.
Benötigt werden:

- Die Textur die es in Bewegung zu versetzen gilt
- Der Unreal Editor 3.0


Als erstes importiert die Textur in ein eigenes Packet (z.b. myLevel), nachdem ihr das gemacht habt geht im Textur Browser auf File -> New



Achtung: auch wenn ihr eine Original Textur von UT bearbeiten wollt müsst ihr diese zuerst in ein eigenes Packet Importieren, da der Ued sonst die Zusammenarbeit verweigert.



Es poppt ein kleines Dialogfenster auf in dem ihr als Speicherort das selbe Packet wie das
eurer Original Textur angebt, genauso wie dieselbe Group, und als Namen z.b. "Modified-Tex"

Class stellt ihr auf "Raw Material" (ist Voreinstellung), unter Properties wählt ihr "Texpanner" (Es gibt noch weitere, z.b. Texrotate, TexOscilator usw. diese funktionieren genauso, und die Namen sind eigentlich selbsterklärend)

Wenn ihr nun auf "New" klickt poppt ein weiteres Fenster auf.

In diesem Fenster habt ihr auf der rechten Seite euren Neuen Modifier und die Verknüpfung zur Basis Textur, auf der Linken Seite seht ihr das Modifier Ergebnis und in der Unteren Hälfte könnt ihr Einstellungen zum Modifier vornehmen.




Die Einstellungen:

PanDirection ist eigentlich klar, hier gibt es nur zu sagen das oftmals höhere Werte erforderlich sind als man denkt um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

PanRate ist die Geschwindigkeit mit der sich die Textur bewegen soll, ein wert von 0.5 z.b. bedeutet das sich die Textur in 2 Sekunden einmal komplett über das Tile Bewegt, entsprechen bedeutet ein wert von 1 das es nur eine Sekunde dauert usw. negative Werte sorgen für eine Entegegengesetzte Bewegungsrichtung, als z.b.



PanDirection Yaw = 100
PanRate = 2

entspricht

PanDirection Yaw = -100
Panrate = -2

ändert ihr nur einen wert

PanDirection Yaw = 100
Panrate = -2

bewegt sich die Textur andersrum.



Wenn ihr das Fenster nun schließt habt ihr 2 Texturen in eurem Packet, die Original Textur und die neue sich Bewegende, die ihr nun nutzen könnt wie jede andere Textur auch.

Extreme Effekte lassen sich auch erzielen wenn man mehrere solche Effekte übereinander legt, z.b. noch einen Oszillator oben drauf, das funktioniert genauso wie hier beschrieben, nur das ihr als Ausgangstextur eben euren letzten erstellten Effekt nutzt.

Viel Spaß

Dew