Nicht eingeloggt
Registrieren

Maps konvertieren (RTNP to UT)

Bestimmt hast du schon gemerkt, daß diverse Maps in UT bereits in ähnlicher Form in anderen Unreal-Produkten (z.Bsp. Unreal 1) vorhanden waren und nur in leicht abgewandelter Form übernommen wurden. Jetzt fragt man sich natürlich, wie man so etwas selber machen kann ... Eine ältere map aus einem nicht mmehr ganz aktuellen Unreal-Spiel auf den neusten Stand zu bringen. Aber sehr schwer ist es nicht. Wir erklären euch hier, wie man vorgehen muss, um eine Unreal Return to Na Pali Map in eine Unreal Tournament Map zu konvertieren.

 



Einführung:
Zuerst benötigt man den Unreal-Return to Na Pali Editor den man unter Programme;Unreal-Return to Na Pali findet. (siehe Bild1)




Man öffnet den Editor und im Editor die Map die man konvertieren will. Nach dem öffnen der Map klickt man auf File;Export Level und speichert die Map als irgendeine t3d-Datei ab. Als nächstes schaut man nach welche Textur-Dateien für die Map genutzt werden,dies geschiet ebenfalls im RTNP Editor (siehe Bild2).


Die Textur-Dateien merken oder aufschreiben und aus dem RTNP;Textures-Ordner in den UT;Textures-Ordner kopieren,da sie ja noch gebraucht werden. Als nächstes den Unreal ED2.0 öffnen und die vorher gespeicherte t3d-Datei unter File;Import, laden,im nun auftauchenden Dialogfenster unbedingt "import into existing map" ankreuzen,denn sonst funktionierts nicht. Nach dem importieren noch nicht rebuilden,sondern erst mal die benötigten Textur- Dateien die vorher inden UT Textures-Ordner kopiert wurden,öffnen.(siehe Bild3) (Bei Maps mit Wasser,Säure oder Lava immer die Liquids-utx öffnen).


Nachdem man alle benötigten Textur-Dateien geöffnet hat kann man rebuilden. Als nächste Schritte folgen nun noch das ersetzen der alten Waffen und Pickups durch ihre UT-Pandons,das einsetzen der Map Musik,das einsetzen des Screenshots als Vorschau,das einsetzen der AmbientSounds(hierzu muss man eventuell einige Sound-Dateien in den UT Sound-Ordner kopieren)und bei einigen Maps (wie z.B. DM-Athena) das neu einsetzen einiger Lichtquellen.


ENDE